Zum Hauptinhalt springen

Der Rohbau fürs neue Schulhaus stand in vier Tagen

In zehn Monaten geplant, in einem halben Jahr gebaut: So schnell wie im Sulgenbach hat die Stadt Bern noch nie ein neues Schulhaus hingestellt. Und es sei kein Provisorium, sondern sehr gut gebaut, so die Stadt.

Filzbällchen und Holzwürmer: Beim Bau des Sulgenbach-Schulhaus blieb der Stadt sogar noch Zeit für Kunstspielereien.
Filzbällchen und Holzwürmer: Beim Bau des Sulgenbach-Schulhaus blieb der Stadt sogar noch Zeit für Kunstspielereien.
Urs Baumann

Das hört man von der Stadt Bern immer wieder angesichts der rasant zunehmenden Schülerzahlen: «Wir können keine neuen Schulhäuser aus dem Hut zaubern.» Für einmal konnte es die Stadt aber doch. Gerade mal zehn Monate dauerte es von der ersten Idee, das Sulgenbach-Schulhaus zu erweitern, bis zu den fertigen Plänen. Und dann ging es nur gerade weitere sechs Monate, bis der Neubau pünktlich aufs neue Schuljahr eingeweiht werden konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.