Zum Hauptinhalt springen

Der Schlusssprint beginnt

Das Rennen dauert nur noch wenige Tage. Für die letzten Kilometer stellt Nik Zeindler die Taktik um, um noch schneller voranzukommen.

Zielankunft in Annapolis, Maryland. Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung.
Zielankunft in Annapolis, Maryland. Ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung.
Kaspar Zeindler
Mittagspause. Entspannung und Gespräche sind wichtig.
Mittagspause. Entspannung und Gespräche sind wichtig.
Kaspar Zeindler
In den nächsten Tagen reist der Rest des 10-köpfigen Begleitteams in die USA, unter ihnen Zeindlers Ehefrau Ursula und der 22-jährige Sohn Kaspar. Dabei sind auch drei Männer, die den Langstreckenfahrer während 12 Tagen auf dem Velo filmen.
In den nächsten Tagen reist der Rest des 10-köpfigen Begleitteams in die USA, unter ihnen Zeindlers Ehefrau Ursula und der 22-jährige Sohn Kaspar. Dabei sind auch drei Männer, die den Langstreckenfahrer während 12 Tagen auf dem Velo filmen.
Susanne Keller
1 / 49

Den Mississipi River hat Nik Zeindler passiert, die harten Etappen der Great Plains liegen fast hinter ihm – und vor ihm liegen noch 900 Kilometer Fahrt durch die Appalachen nach Annapolis, Maryland. Um 22.00 Uhr Ortszeit traf er beim Hotel in Chillicothe ein, wo er eine kurze Nachtpause einlegt.

Die Ziele sind klar. Nik Zeindler und seine Crew möchten möglichst sicher am Atlantik ankommen. Die Kraftreserven des gesamten Teams sind beinahe vollständig aufgebraucht. Zu wenig Schlaf während fast zehn Tagen, dazu die dauernde nervliche Anspannung – das birgt grosse Risiken. Zwar sind die Chancen gross, dass man nach der Überquerung des Mississipi River das Ziel auch erreicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.