Zum Hauptinhalt springen

Der Sohn solls richten

Die SP Belp lanciert den Sohn des Amtsinhabers: Stefan Neuenschwander soll Gemeindepräsident werden. Die Parteipräsidentin kandidiert wegen familiärer Verstrickungen hingegen nicht.

Stefan Neuenschwander: «Ich habe mir das selbst erarbeitet.»
Stefan Neuenschwander: «Ich habe mir das selbst erarbeitet.»
zvg

Die SP Belp setzt weiterhin auf den Namen Neuenschwander. Gestern Abend nominierte die Hauptversammlung Stefan Neuenschwander als Kandidaten für das Belper Gemeindepräsidium. Der 31-Jährige ist Notariatsangestellter, Sekretär und Kassier der SP Belp – und der Sohn des amtierenden Gemeindepräsidenten. Rudolf Neuenschwander. Dieser wird Ende Jahr nach zwölf Jahren im Amt zurücktreten. Schon sein Vater Hans-Ulrich war zwischen 1980 und 1984 Gemeindepräsident von Belp.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.