Zum Hauptinhalt springen

Der Stanley Cup kommt nach Bern

Mark Streit hat in einem Interview verraten, wann er den Stanley-Cup-Pokal in die Schweiz nimmt. Am 2. August darf er sich mit der begehrten Trophäe in der Hauptstadt zeigen.

jaw
Die wohl begehrteste Trophäe im Eishockey kommt am 2. August in die Schweiz:
Die wohl begehrteste Trophäe im Eishockey kommt am 2. August in die Schweiz:
Keystone

Als erster Schweizer Feldspieler überhaupt (nach David Aebischer 2001 und Martin Gerber 2004) hat Mark Streit den Stanley-Cup-Pokal in der National Hockey League gewonnen. Wie es Tradition ist, dürfen alle Spieler die Trophäe eine gewisse Zeit lang für sich beanspruchen. So auch der Berner Verteidiger.

Am Tag nach dem Nationalfeiertag präsentiert der (Ex-)Spieler der Pittsburgh Penguins die Trophäe in Bern. Wo genau und wie lange, ist in Abklärung. «Ich weiss es noch nicht allzu lange», meint Streit im Interview mit SRF. Sie seien in der Planung für einen detaillierten Ablauf. «Es wird eine sehr intensive Zeit, aber ich freue mich wahnsinnig.»

Bei aktuellen Stanley-Cup-Champion aus Pittsburgh hat Streit keinen neuen Vertrag erhalten. Anscheinend sei aber der nächste Interessent da: die Montreal Canadiens sollen eine Offerte vorgelegt haben, wie die «Journal de Montreal» berichtet. Das Angebot gelte aber nur, falls Montreals altgedienter russisch-kanadischer Verteidiger-Veteran Andrej Markow (38) seine Karriere nicht bei den Canadiens fortsetzt. Es wäre eine Rückkehr zu seinem Arbeitsgeber, wo er 2005 bis 2008 bereits gespielt hat.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch