Zum Hauptinhalt springen

Der Trennung weinen sie noch immer keine Träne nach

Vor genau 30 Jahren haben sich Bolligen, Ittigen und Ostermundigen getrennt. Als eigenständige Gemeinden haben sie sich danach sehr unterschiedlich entwickelt, wie eine neue Broschüre zeigt.

Symbolträchtiger Ort: Die Präsidenten Christan Zahler, Beat Giauque und Rudolf Burger (v. l.) beim Grenzstein am Gemeindedreieck.
Symbolträchtiger Ort: Die Präsidenten Christan Zahler, Beat Giauque und Rudolf Burger (v. l.) beim Grenzstein am Gemeindedreieck.
Susanne Keller

Heute sind Fusionen im Trend. So gesehen stehen Bolligen, Ittigen und Ostermundigen ziemlich quer in der Landschaft. Vor 30 Jahren wurden die Viertelsgemeinden, die bis dahin in der Einwohnergemeinde Bolligen zusammengeschlossen waren, eigenständig. Dem knappen Volksentscheid ging ein heftiger Abstimmungskampf voraus, der Parteien und dem Vernehmen nach sogar Familien spaltete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.