Zum Hauptinhalt springen

Der Überlebenskampf der Landkinos

Das Lichtspieltheater Grünegg besteht seit 1958. Hinter den Kulissen wirkt schon die zweite Generation der Familie Bigler. Technik und Filme sind ihre Leidenschaft. Aber bald zieht im nostalgischen Kino die Neuzeit ein.

Die Filmrollen werden verschwinden. Kaspar Bigler (rechts) widmet sich mit Leib und Seele der Kinotechnik. Sein Bruder Peter wählt die Filme aus und gestaltet das Programm des Kinos Grünegg.
Die Filmrollen werden verschwinden. Kaspar Bigler (rechts) widmet sich mit Leib und Seele der Kinotechnik. Sein Bruder Peter wählt die Filme aus und gestaltet das Programm des Kinos Grünegg.
Walter Pfäffli
Zu laut? Zu leise? Nostalgische Technik, die aber immer noch funktioniert.
Zu laut? Zu leise? Nostalgische Technik, die aber immer noch funktioniert.
Walter Pfäffli
Im Kinosaal sitzen Kaspar, Renate und Peter nur ganz selten. Sie haben meist zu tun.
Im Kinosaal sitzen Kaspar, Renate und Peter nur ganz selten. Sie haben meist zu tun.
Walter Pfäffli
1 / 4

Das Kino Grünegg in Konolfingen erinnert an die Zeit, als ein Kinobesuch noch ein festlicher Anlass war. Im Entrée gibt es eine langgezogene, ovale Bar im Design der Fünfzigerjahre. Hier serviert Renate Bigler Tee, Kaffee, kalte Getränke und Glace. Meist weiss sie, welcher Gast was haben möchte. Das Kino ist seit über fünf Jahrzehnten in Konolfingen etabliert und hat eine Stammkundschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.