Zum Hauptinhalt springen

Der Ur-Tintenfisch vom Lauenensee

Bei der aktuellen Bestimmungswoche im Naturhistorischen Museum Bern wurden bereits viele interessante Ferienfundstücke identifiziert - unter anderem auch über 65 Millionen Jahre alte Trouvaillen.

Geologe Thomas Burri erklärt Nik und seiner Mutter ihre Gegenstände.
Geologe Thomas Burri erklärt Nik und seiner Mutter ihre Gegenstände.
Alexandra Graber
Der beim Lauenensee gefundene Ammonit ist ein Vorfahre des heutigen Tintenfischs.
Der beim Lauenensee gefundene Ammonit ist ein Vorfahre des heutigen Tintenfischs.
Alexandra Graber
Die Albert Heim Stiftung, die grösste fossile Hundesammlung der Welt.
Die Albert Heim Stiftung, die grösste fossile Hundesammlung der Welt.
Alexandra Graber
1 / 10

Haben Sie noch ein unbekanntes Mitbringsel von ihrem letzten Asienaufenthalt? Oder von einer vergangenen Alpwanderung? Das Naturhistorische Museum Bern hilft bei deren Identifizierung. Momentan heisst es wieder Bestimmungswoche im Naturhistorischen Museum Bern. Seit fünf Jahren, jährlich, jeweils nach den Sommer- und Herbstferien, werden unbekannte Findlinge von Experten bestimmt. Das Spektrum erstreckt sich dabei über Steine, Mineralien, Knochen und Federn bis hin zu Schneckenhäusern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.