Zum Hauptinhalt springen

Der Venner kommt zurück

Diese Woche wird die Originalfigur des Schützenbrunnens in der Berner Marktgasse wieder montiert. Bei Sanierungsarbeiten letztes Jahr war sie beschädigt worden.

Darf bald wieder die Marktgasse überblicken: Der Venner auf dem Schützenbrunnen.
Darf bald wieder die Marktgasse überblicken: Der Venner auf dem Schützenbrunnen.
Adriana Bella

Ende dieser Woche soll der Venner wieder auf dem Schützenbrunnen in der Berner Marktgasse thronen. Die Figur war letzten Sommer im Rahmen von Sanierungsarbeiten beschädigt worden: Bei der Demontage brach sie auf Höhe der Knöchel ab. Ursprünglich war vorgesehen, eine Kopie anzufertigen und das Original im Museum auszustellen.

«Nach eingehenden Abklärungen durch ein Team von Restauratoren und der Denkmalpflege ist man zur Überzeugung gelangt, dass die Originalfigur aus dem 16. Jahrhundert repariert und zurück auf den Brunnenstock gestellt werden soll», schreibt die Stadt Bern am Montag in einer Medienmitteilung. Auf die Anfertigung einer Kopie werde verzichtet, da gemäss Einschätzung der Fachleute für die Ausstellung im Museum die gleichen Reparatur- und Verstärkungsmassnahmen vorzunehmen sind wie für die Aufstellung auf einem Brunnenstock.

Die Beine der Schützenfigur wurden mit Chromstahlstäben fixiert und statisch verstärkt. Nach der Montage der Figur auf dem Brunnenstock wird der Venner kommende Woche von einem Restaurator überarbeitet. Dabei werden der Schutzlack neu angebracht und Fehlstellen überarbeitet. Die Arbeiten dauern bis etwa Ende August. Die Reparatur wird voraussichtlich rund 25'000 und die Restauration rund 10'000 Franken kosten.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch