Zum Hauptinhalt springen

Die klimatisierten S-Bahn-Züge kommen nach der Hitzewelle

In zwei Wochen kommen die neuen, klimatisierten S-Bahn-Kompositionen der BLS erstmals zum Einsatz. Wenn sie anrollen, wird die Hitzewelle bereits vorbei sein.

Bereits im März 2012 war der erste neue BLS-Doppelstöckzug fertig gebaut.
Bereits im März 2012 war der erste neue BLS-Doppelstöckzug fertig gebaut.
Keystone

Die vollklimatisierten neuen Zugskompositionen der BLS kämen zwei Wochen zu spät, berichtete Blick.ch am Dienstagnachmittag. Sie kommen erst zum Einsatz, wenn das Thermometer vermutlich nicht mehr über 30 Grad klettert. «Das die Züge zu spät kommen, stimmt so nicht», sagt BLS-Mediensprecher Michael Blum. «Das die Züge erst in zwei Wochen eingesetzt werden, war schon immer so geplant. Dass es in diesen Tagen so heiss wird, konnten wir nicht ahnen.»

Über 80 Prozent der in BLS-Zügen verfügbaren Sitze sind gemäss Blum bereits heute klimatisiert. Es sind jedoch nicht alle Wagen der jeweiligen Zugskompositionen gekühlt. An Hitzetagen gibt es deshalb jeweils entsprechende Reklamationen. Bis alle ungekühlten Waggons der BLS-Zugsflotte mit vollklimatisierten Kompositionen ausgewechselt worden seien, dauert es noch über zehn Jahre. «Wenn wir aber neue Kompositionen anschaffen, dann vollklimatisierte», erklärt Blum.

Klimatisierte Waggons sind keine Selbstverständlichkeit

Auch die anderen Berner Transportunternehmen sind gemäss Blick.ch nicht nur mit klimatisierten Waggons ausgerüstet. Beim Verkehrsunternehmen RBS verkehren die S7 und die S8 noch unklimatisiert. Bei der S7 bleibt dies noch bis ins Jahr 2018 so, da es laut RBS nicht wirtschaftlich wäre, die Züge schon vorher aus dem Verkehr zu ziehen. Auf der S8-Linie nach Jegenstorf werden aber ab Ende 2012 gekühlte Züge verkehren.

Schliesslich wird auch Bernmobil bis im nächsten Jahr 15 Tramkompositionen aufrüsten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch