Die Migros zieht sich aus dem Steinhölzli zurück

Köniz

Ende Juli schliesst der Voi im Liebefeld. Die Nachfrage sei in letzter Zeit spürbar zurückgegangen, so die Migros.

2007 wurde der Voi um Liebfeld eröffnet. Ende Juli geht der Laden zu.

2007 wurde der Voi um Liebfeld eröffnet. Ende Juli geht der Laden zu.

(Bild: Adriana Bella)

Für die Migros zählt nicht mehr die Grösse allein. Dass ihr kleine Läden und damit eine dichte Präsenz in den Quartieren genauso wichtig sind, liess sie mit einem Blick nach Köniz mehrfach durchblicken.

Man sei immer auf der Suche nach Ladenflächen, liess sie zum Beispiel im Frühling 2018 ausrichten. Und nannte neben dem Neubauquartier im Ried ob Niederwangen ausdrücklich auch den Neuhausplatz im Liebefeld, wo sie die eigene Filiale vor fünfzehn Jahren zugemacht hatte.

Im Steinhölzli verfügt die Migros seit 2007 über solch einen Kleinladen. Er wird von einem selbstständigen Franchisenehmer nach dem Voi-Konzept geführt und bietet auch Tabak und Alkohol an. Allerdings nicht mehr lange: Ende Monat macht der Voi Steinhölzli dicht.

Die Nachfrage sei in letzter Zeit spürbar zurückgegangen, begründet Sprecherin Andrea Bauer den Entscheid und nennt die Schliessung des nahen Zieglerspitals vor vier Jahren. Das bedeute keine Abkehr vom Konzept mit den kleinen Läden, aber: Auch in diesem Geschäftsbereich «gilt, dass Standorte kontinuierlich überprüft werden. Dort, wo wir keine Zukunft mehr sehen, müssen wir handeln.»

Mit dem Voi verschwindet auch die angegliederte Postagentur. Bis zur nächsten Post ist es allerdings nicht allzu weit: Die Filiale Liebefeld ist nur 500 Meter entfernt zu finden.

skk

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...