Zum Hauptinhalt springen

Die Niederlage begann im Sieg

Redaktor Markus Zahno zur Abwahl des Bolliger Gemeindepräsidenten Rudolf Burger.

Von allen Seiten prasselte die Kritik vor den Wahlen auf Rudolf Burger nieder. Er sei mitverantwortlich für das Debakel um die Pensionskasse Bolligen-Ittigen-Ostermundigen (PVS BIO), für stockende Planungsgeschäfte, für Mängel in der Personalführung und für vieles mehr.

Doch wurde Rudolf Burger nur deshalb abgewählt? Kaum.So paradox es tönt: Seine gestrige Niederlage begann in der Stunde seines Triumphes. Vor acht Jahren wurde er als Quereinsteiger Gemeindepräsident. Weil viele Bolligerinnen und Bolliger die damalige Gemeindepräsidentin Margret Kiener Nellen (SP) loswerden und auch keinen SVP-Kandidaten wählen wollten. Also gaben sie ihre Stimme wohl oder übel Rudolf Burger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.