ABO+

Die Sehbehinderten fahren gratis, müssen aber auf der Hut sein

Mit einer speziellen Karte kommen die Sehbehinderten unentgeltlich durch die Agglo Bern. Aber nicht in allen Bussen.

<b>Hier gilt die Gratiskarte nicht:</b> Im RBS-Bus durch Ostermundigen zahlen die Sehbehinderten.

Hier gilt die Gratiskarte nicht: Im RBS-Bus durch Ostermundigen zahlen die Sehbehinderten.

(Bild: Beat Mathys)

Stephan Künzi

Die Devise im öffentlichen Verkehr von heute ist klar. Der Kunde soll möglichst bequem von A nach B reisen. Dazu gehört, dass die Fahrpläne gut aufeinander abgestimmt sind. Und dass das Billett auch dann bis zum Ende der Fahrt gilt, wenn für den zweiten Teil der Reise ein anderes Verkehrsunternehmen verantwortlich ist.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt