ABO+

«Die Türe für Ittigen, Muri und Köniz ist offen»

Der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) möchte möglichst viele Nachbargemeinden für eine Fusion gewinnen. Ittigen, Muri und Köniz könnten noch bis Ende Jahr auf den Zug aufspringen.

Berns Stadtpräsident Alec von Graffenried am Freitag an der Medienkonferenz zur Gemeindefusion.

Berns Stadtpräsident Alec von Graffenried am Freitag an der Medienkonferenz zur Gemeindefusion.

(Bild: Raphael Moser)

Sie sind ein Verfechter einer Fusion aller dreizehn Gemeinden in der Agglomeration Bern. Wieso?
Alec von Graffenried: Regieren heisst vorausschauen. Das Ziel von Fusionen ist eine bessere Zusammenarbeit. Wenn die Region Bern gut organisiert ist, dann ist sie auch im Standortwettbewerb besser positioniert. Eine Fusion - von wie vielen Gemeinden auch immer - wäre ein wichtiger Schritt, die Region fitter zu machen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt