Zum Hauptinhalt springen

Die Unterländer im Oberland

Der Talkessel hinter dem Dorf Lenk ist weitläufig, und er gehört den Unterländern. Auf der Iffigenalp haben Bauern aus Biglen und Umgebung das Sagen – Willi Schwarz ist seit 25 Jahren ihr Senn.

Willi Schwarz sömmert seit 25 Jahren das Vieh der Bauern aus der Region Biglen. Ihnen gehört die Iffigenalp im Talkessel hinter der Lenk.
Willi Schwarz sömmert seit 25 Jahren das Vieh der Bauern aus der Region Biglen. Ihnen gehört die Iffigenalp im Talkessel hinter der Lenk.
Markus Hubacher

Es ist ein Stück Emmental mitten im Berner Oberland. Über stolze 435 Hektaren Weideland und 30 Hektaren Waldweide erstreckt sich die Iffigenalp im Hinterland der Lenk. Sie umfasst den ganzen Talkessel, der oberhalb des imposanten Iffigenfalls beginnt, von felsigen Gipfeln umrahmt wird und sich in den gerölligen Höhen hinter dem Iffigsee verliert. Im Süden macht der Rawilpass die Grenze zum Wallis, im Gebiet stehen zwei SAC-Hütten und eine Luftseilbahn der Armee – diese Landschaft also gehört der Iffigenalpgenossenschaft Biglen. Unterländern also, genauer eben Emmentalern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.