Zum Hauptinhalt springen

Die Villa der turbulenten Grossfamilie

Das Ehepaar Hofmann lebt mit sieben Pflegekindern in einer 10-Zimmer-Villa in der Elfenau. Die heilpädagogische Wohngemeinschaft ist aufwendig – umso wichtiger ist Hofmanns eine schöne Wohnsituation.

Leben für andere: Terry und Paul Hofmann am Küchentisch mit dem jüngsten Bewohner der heilpädagogischen Wohngemeinschaft.
Leben für andere: Terry und Paul Hofmann am Küchentisch mit dem jüngsten Bewohner der heilpädagogischen Wohngemeinschaft.
Urs Baumann

«Nächste Woche verreisen meine Frau und ich mit unseren neun Kindern in die Ferien, unser Geburtstagsgeschenk an sie – deshalb stehen schon überall Koffer herum.» Mit diesen Worten öffnet der 61-jährige Paul Hofmann die Haustüre und führt die Besucherin in die kleine Küche des 93-jährigen Hauses. Holzverkleidete Küchenschränke, ein schwarzer Laminatboden, viele volle und leere Flaschen und eine Wand voller Zitate aus Leitspruchkalendern wecken Erinnerungen an WG-Zeiten. «Wir leben zu neunt in dieser 10-Zimmer-Villa, und zwischendurch kommen noch mehr dazu. »Zum Beispiel der fünf Wochen alte Andrin*, der soeben in den Armen von Paul Hofmanns 61-jähriger Frau Terry in die Küche getragen wird. Sie trägt den Säugling am Tag auf dem Arm, in der Nacht liegt er im Kinderbettchen neben ihrem Bett: «Seine 24-jährige Mutter wohnt in unserer heilpädagogischen Lebensgemeinschaft, sie erträgt ihr Baby im Moment schlecht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.