Zum Hauptinhalt springen

Was wird aus dem Berghaus Gurnigel?

Im nächsten Frühling verlässt das Wirtepaar Thierstein nach 44 Jahren das Restaurant auf dem Gurnigel. Jetzt sucht der Bund einen Käufer. Einen Interessenten gibt es bereits.

Das Berghaus Gurnigel soll auch künftig als Restaurant und Hotel genutzt werden.
Das Berghaus Gurnigel soll auch künftig als Restaurant und Hotel genutzt werden.
Andreas Blatter

Am 31. März 2017 ist Schluss. Dann werden Anita und Ueli Thierstein das Berghaus Gurnigel nach 44 Jahren verlassen. Die Eigentümerin Armasuisse Immobilien hat den Pachtvertrag mit dem Wirtepaar laut Sprecher Kaj-Gunnar Sievert «einvernehmlich» auf diesen Termin hin gekündigt.

Im Frühling hatten Thiersteins noch selbst das Angebot erhalten, das Berghaus zu kaufen. Sie schlugen es aus, auch der Sohn hatte kein Interesse. Wirt Thierstein sagt: «Ich bin jetzt 66-jährig. Es ist Zeit, aufzuhören.» Näher will er sich derzeit nicht zum Abschied äussern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.