Zum Hauptinhalt springen

Mann wollte Kinder ins Auto locken

Die Gemeinde warnt: In den letzten Wochen hat ein­ ­unbekannter Mann an verschiedenen Schulen versucht, Kinder in sein Auto zu locken.

Auf dem Schulweg sollten die Kinder nicht jeder fremden Person vertrauen.
Auf dem Schulweg sollten die Kinder nicht jeder fremden Person vertrauen.
fotolia

Auf dem Schulweg passierte es: Ein fremder Mann versuchte, Kinder in sein Auto zu locken. Es sei jedoch kein Kind einge­stiegen, vermeldet die Gemeinde Ittigen in einem Warnschreiben, das Radio Bern 1 vorliegt. Der Vorfall habe sich letzte Woche ­nahe dem Primarschulhaus Rain ereignet. «Die Polizei ist informiert», heisst es weiter.

Kein Einzelfall

Bei dem oben beschriebenen ­Szenario handelt es sich nicht um einen Einzelfall. Auch zwei Schulen in der Stadt Bern vermeldeten ähnliche Ereignisse in den letzten Wochen: Im Galgenfeld soll am vergangenen Dienstag ein Unbekannter versucht haben, Kinder in sein Auto zu locken. Das Gleiche passierte Ende Oktober in der Elfenau. Insgesamt ­liegen also drei Fälle in kürzester Zeit vor.

Ob an allen drei Vorfällen derselbe Mann beteiligt sei, sei nicht bekannt, teilt die Kantonspolizei dem Lokalradio mit. Die Eltern sollten keine Angst um ihre Kinder haben, dies wäre eine Überreaktion.

Ittigens Schule möchte die Eltern dazu bringen, mit ihren Kindern über die Thematik zu sprechen. Die Sprösslinge sollen nicht mit fremden Personen sprechen und auffälliges Verhalten sofort melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch