Zum Hauptinhalt springen

Ehemaliges Kino Alhambra wird zu Uni-Hörsaal

Im ehemaligen Kino Alhambra in Bern büffeln bald Studierende der Universität Bern.

Der Hörsaal wird der Medizinischen Fakultät der Uni Bern dienen (Archivbild).
Der Hörsaal wird der Medizinischen Fakultät der Uni Bern dienen (Archivbild).
Adrian Moser

Das seit vergangenem Jahr geschlossene Kino Alhambra in der Berner Innenstadt wird zu einem Hörsaal der Universität Bern. Das geht aus einer Publikation im «Anzeiger Region Bern» vom Mittwoch hervor.

Wie Brigitte Graf vom kantonalen Amt für Gebäude und Grundstücke (AGG) dazu auf Anfrage sagte, wird der Hörsaal der Medizinischen Fakultät dienen. Diese brauche mehr Platz, unter anderem wegen des Entscheids von Kantonsregierung und Uni-Leitung, ab 2018 pro Jahr hundert zusätzliche Studienplätze in Humanmedizin anzubieten.

Die Uni Bern und die Berner Regierung wollen damit von einem Impulsprogramm des Bundes für mehr Medizin-Abschlüsse an Schweizer Universitäten profitieren. Der Bundesrat beschloss Anfang 2016 für dieses Programm eine Anschubfinanzierung von 100 Millionen Franken.

Der Kanton Bern rechnet mit Umbaukosten von 800'000 Franken. Im Sommer möchte er umbauen und im Herbst den Hörsaal in Betrieb nehmen. Der Kanton wird Mieter des Hörsaals, nicht Besitzer.

Die Kinobetreiberin Kitag schloss das Kino Alhambra Anfang 2018. Danach übernahm es eine Privatperson und zeigte Kinder-, Märchen- und Actionfilme. Doch zog sich auch diese Person zurück.

SDA/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch