Zum Hauptinhalt springen

Ein Fahrverbot sorgt für Ärger

Ab September gilt auf der Scheuergasse in Mattstetten ein Fahrverbot. Die betroffenen Anwohner sind verärgert. Mehrere Jahre dauerte der Rechtsstreit rund um die Verkehrsmassnahme.

Hans Ulrich Schaad
Das neue Verkehrsregime sei vor allem auf Druck von Urtenen-Schönbühl zustande gekommen, kritisieren Einwohner von Mattstetten.
Das neue Verkehrsregime sei vor allem auf Druck von Urtenen-Schönbühl zustande gekommen, kritisieren Einwohner von Mattstetten.
iStock/Symbolbild

Die Bewohner der Neumatt in Mattstetten müssen umstellen. Ab Anfang September tritt eine neue Verkehrsregelung in Kraft, über die sie alles andere als glücklich sind. Ab diesem Zeitpunkt gilt auf der Scheuergasse ein Fahrverbot für Motorwagen und Motorräder.

Die Scheuergasse ist die kürzeste Verbindung ins Nachbardorf Schönbühl und damit auch die schnellste Verbindung in Richtung Bern. Dieses Verkehrsregime war bereits 2013 aufgegleist, durch Einsprachen aber immer wieder verzögert worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen