Zum Hauptinhalt springen

Ein letzter Frühling zu Hause

Seit Geburt lebt der 61-jährige Bruno Howald in der gleichen Häuserzeile im Liebefeld. Bis Ende Jahr müssen er und seine Frau Annemarie dort aber raus. Die Siedlung wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Die Vorfreude auf Ostern hält sich bei Bruno und Annemarie Howald in Grenzen. Es wird das letzte Mal im alten Daheim sein.
Die Vorfreude auf Ostern hält sich bei Bruno und Annemarie Howald in Grenzen. Es wird das letzte Mal im alten Daheim sein.
Christian Pfander
Die Häuserzeile an der Stationsstrasse wird nächstes Jahr abgerissen und weicht danach einem Neubau.
Die Häuserzeile an der Stationsstrasse wird nächstes Jahr abgerissen und weicht danach einem Neubau.
Christian Pfander
Visualisierung des Neubaus.
Visualisierung des Neubaus.
Christian Pfander
1 / 4

Der Balkon im Hochparterre ist hübsch hergerichtet, die freundliche Deko passt zur Jahreszeit: zwei hölzerne Hasen, die auf der Brüstung hocken und zufrieden lachen. Dazwischen ein Topf mit gelben Narzissen. An der Stationsstrasse Nummer 46 ist man für die Ostern bereit.

Vorfreude auf die Festtage kommt bei den Bewohnern Bruno und Annemarie Howald dieses Jahr aber kaum auf. Für das Ehepaar werden es die letzten Ostern sein, die es hier verbringt. Hier, in der alten Siedlung im Könizer Liebefeldquartier. Hier, wo Bruno Howald sein ganzes Leben lang gewohnt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.