Zum Hauptinhalt springen

Ein schneller Berner rennt für die Sanität

Heute Samstag ist GP. Doch der einst schnellste Berner läuft selber gar nicht mit. Beat Rellstab – in Jugendtagen ein erfolgreicher Sprinter – leitet den Einsatz der Sanitätspolizei.

Der einst schnellste «Bärner Gieu» ist mittlerweile als Einsatzleiter der Sanitätspolizei am Grand Prix im Einsatz.
Der einst schnellste «Bärner Gieu» ist mittlerweile als Einsatzleiter der Sanitätspolizei am Grand Prix im Einsatz.
Susanne Keller

Beat Rellstab ist der schnellste Berner. Oder besser gesagt: Er war es einmal. In der 8. und der 9.Klasse hat er den Sprint über 100 Meter gewonnen und durfte sich gleich zweimal als schnellster «Bärner Gieu» feiern lassen. Heute, rund 30 Jahre und zwei Knieoperationen später, ist Rellstab nicht mehr ganz so schnell zu Fuss. Am Grand Prix von Bern ist er dennoch am Start, allerdings nicht als Läufer, sondern als Einsatzleiter der Sanitätspolizei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.