Zum Hauptinhalt springen

Ein Streit unter Tamilen endete blutig

Ein Tamile soll einen Landsmann niedergestochen sowie seine Frau angegriffen und bedroht haben. Seit Montag steht er in Bern vor Gericht. Er bestreitet die Vorwürfe.

Ein Tamile soll im Jahr 2012 einen Mann mit einem Messer schwer verletzt haben. Nun steht er vor Gericht.
Ein Tamile soll im Jahr 2012 einen Mann mit einem Messer schwer verletzt haben. Nun steht er vor Gericht.
Keystone

War er der Täter oder nicht? Auch am Montag vor Gericht blieb der angeschuldigte gut 47-jährige Tamile bei seiner Version: Die Vorwürfe gegen ihn seien falsch. Es stimme nicht, dass er an einem Fest im Juni 2012 in der Region Bern einen Landsmann mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt habe. Auch bestritt er, dass er ein knappes Jahr vorher eine Bratpfanne mit heissem Fritieröl in Richtung seiner Frau geworfen habe. Angeklagt ist er deshalb unter anderem wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und versuchter schwerer Körperverletzung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.