Zum Hauptinhalt springen

Ein Tatzelwurm über der Autobahn

Passt eine Siedlung auf der Autobahn zum kleinräumig strukturierten Muri-Gümligen? Die Promotoren schwärmen, der Gemeinderat zweifelt – und das Volk möchte ein konkretes Modell.

Täglich quälen sich über 70'000 Fahrzeuge durch das A-6-Teilstück zwischen Bern-Wankdorf und Muri.
Täglich quälen sich über 70'000 Fahrzeuge durch das A-6-Teilstück zwischen Bern-Wankdorf und Muri.
Stefan Anderegg
1 / 1

Ob es nicht an der Zeit wäre, ein Modell zu bauen, das die Dimensionen der Überbauung in der Landschaft südlich von Bern konkret zeige? Der Zuhörer stellte die Frage in den Raum, und er schien vielen im Saal aus dem Herzen zu sprechen. Seit Jahren steht in Muri-Gümligen die Idee einer Siedlung auf der Autobahn im Raum. Sie würde nicht nur die lärmige Schneise, die die beiden Ortsteile trennt, überdecken und zum Verschwinden bringen. Sondern könnte auch dazu beitragen, dass grüne Oasen wie die Schürmatt unangetastet blieben. Weil neuer Wohnraum woanders geschaffen würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.