Zum Hauptinhalt springen

Eine gastronomische Erfolgsstory

Zehn Jahre nach ihrer Gründung eröffnet die KG Gastrokultur bald ihr sechstes Restaurant in Bern. Gelingt der Firma die Quadratur des Kreises?

Christoph Hämmann
Diese vier Köpfe stecken hinter dem Berner Gastrounternehmen KG Gastrokultur: Igor Gaic, Marc Häni, Regula Keller und Michel Gygax (v.l.n.r.). Sie eröffnen im Herbst mit dem Restaurant Marzer beim Marzilibähnli ihr sechstes Lokal.
Diese vier Köpfe stecken hinter dem Berner Gastrounternehmen KG Gastrokultur: Igor Gaic, Marc Häni, Regula Keller und Michel Gygax (v.l.n.r.). Sie eröffnen im Herbst mit dem Restaurant Marzer beim Marzilibähnli ihr sechstes Lokal.
Nicole Philipp
Regula Keller aus Kerzers machte eine Ausbildung zur Krankenschwester. Sie führt das Restaurant Le Beizli in den Vidmarhallen und koordiniert die einzelnen Betriebe.
Regula Keller aus Kerzers machte eine Ausbildung zur Krankenschwester. Sie führt das Restaurant Le Beizli in den Vidmarhallen und koordiniert die einzelnen Betriebe.
Claudia Salzmann
Marc Häni aus Wabern stieg auch als kaufmännischer Angestellter ins Berufsleben ein. 1997 fing er im Du Nord an und fand sich bald im Führungsteam wieder. Er ist Vater von einem Sohn und bei der KG Gastrokultur zuständig für die Finanzen und das Personal.
Marc Häni aus Wabern stieg auch als kaufmännischer Angestellter ins Berufsleben ein. 1997 fing er im Du Nord an und fand sich bald im Führungsteam wieder. Er ist Vater von einem Sohn und bei der KG Gastrokultur zuständig für die Finanzen und das Personal.
Claudia Salzmann
Igor Gaic aus Kroatien kam nach dem Jugoslawien-Krieg in die Schweiz und startete als Kellner im Du Nord. Er fing ein Physik-Studium an. Er ist bei der KG Gastrokultur für die Infrastruktur und IT zuständig.
Igor Gaic aus Kroatien kam nach dem Jugoslawien-Krieg in die Schweiz und startete als Kellner im Du Nord. Er fing ein Physik-Studium an. Er ist bei der KG Gastrokultur für die Infrastruktur und IT zuständig.
Claudia Salzmann
Le Beizli in den Vidmar-Hallen hat rund 800 Stellenprozente, 80 Plätze oder Stehapéros bis zu 300 Personen sind möglich.
Le Beizli in den Vidmar-Hallen hat rund 800 Stellenprozente, 80 Plätze oder Stehapéros bis zu 300 Personen sind möglich.
Claudia Salzmann
Das Restaurant Schloss Köniz gehört seit 2008 zur KG Gastrokultur. Es verfügt über 70 Plätze und rund 600 Stellenprozente.
Das Restaurant Schloss Köniz gehört seit 2008 zur KG Gastrokultur. Es verfügt über 70 Plätze und rund 600 Stellenprozente.
Claudia Salzmann
Luisa Neuenschwander ist die Gastgeberin im Restaurant Eiger am Eigerplatz, das letzten September von der KG Gastrokultur übernommen wurde.
Luisa Neuenschwander ist die Gastgeberin im Restaurant Eiger am Eigerplatz, das letzten September von der KG Gastrokultur übernommen wurde.
Claudia Salzmann
Das Bistro «Bistro L'esprit nouveau» in der Nationalbibliothek gehört seit 2010 dazu. Es wird von Andrea Pellanda geführt. 60 Plätze und rund 350 Stellenprozente.
Das Bistro «Bistro L'esprit nouveau» in der Nationalbibliothek gehört seit 2010 dazu. Es wird von Andrea Pellanda geführt. 60 Plätze und rund 350 Stellenprozente.
Claudia Salzmann
1 / 10

Am Anfang standen K und G, Regula Keller und Michel Gygax. 2007 gründete das Paar die KG Gastrokultur GmbH und übernahm das Restaurant Le beizli in den Vidmarhallen. Ein Jahr später kam das Restaurant zum Schloss in Köniz dazu, und als Teilhaber stiegen Marc Häni, Igor Gaic und Monika Stöckli ins Unternehmen ein. «Seelenverwandte» nennt sie Gygax.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen