Zum Hauptinhalt springen

Einfamilienhaus im Kirchenfeld brannte

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus im Kirchenfeldquartier in der Nacht auf Donnerstag wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch nicht klar.

Am Donnerstag kurz nach 3 Uhr sei die Berufsfeuerwehr Bern wegen eines Brandes am Feldeggweg 15 alarmiert worden, heisst es in einer Mitteilung der Berufsfeuerwehr Bern. Die mit einem Löschzug ausgerückten Einsatzkräfte, verstärkt durch eine Schnelleinsatzgruppe des Brandcorps Bern, lokalisierten den Brand im Parterre des Hauses, heisst es weiter.

Mit Wärmebildkamera und Kettensägen

Das Feuer habe sich durch Hohlräume und Zwischenböden in die oberen Stockwerke des Holzhauses ausgebreitet. Mittels Wärmebildkamera sei der Brandverlauf festgestellt worden. Dort setzten die Einsatzkräfte Motorkettensägen ein, um Öffnungen zu schaffen und den Brand zu löschen. Die Löscharbeiten hätten grossem Aufwand gefordert.

Verletzt wurde niemand. Dank den Rauchmeldern seien die Hausbewohner rechtzeitig geweckt worden und konnten das Haus unverletzt verlassen. Der entstandene Schaden sei beträchtlich und sei nach ersten Schätzungen im Bereich von mehreren zehntausend Franken. Die Brandursache sei noch unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch