Zum Hauptinhalt springen

Einsprache gegen Cabaret

Das Airport-Hotel in Belp will ein Cabaret einrichten. Nun hat der Flughafen eine Einsprache deponiert.

Der Flughafen Bern-Belp will kein Cabaret im Airport-Hotel.
Der Flughafen Bern-Belp will kein Cabaret im Airport-Hotel.
zvg

Gegen das geplante Cabaret im Airport-Hotel in Belp ist gemäss Regierungsstatthalter Christoph Lerch eine Einsprache eingegangen. Die Frist lief am Dienstag ab.

Die Einsprache stammt vom Flughafen, wie Direktor Mathias Häberli bestätigt. «Wir wehren uns nicht grundsätzlich gegen das Cabaret.» Schliesslich sei es legitim, dass sich das Hotel neue und rentable Angebote schaffen wolle. Das Cabaret soll im Hotel die Sky-Bar ersetzen, die wegen Misserfolg geschlossen wurde.

«Uns ist einfach wichtig, dass das Image des Flughafens nicht darunter leidet», sagt Häberli. Dank der Einsprache werde man dieses Anliegen nun im Gespräch mit Mitinhaber Ernst Bürki und Geschäftsführer Robert Hager einbringen können.

BZ/rei

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch