Zum Hauptinhalt springen

Enduro-Rennen begeisterte die Menge

Nur eine Woche nach dem Bauernpferderennen wurde das Wochenende in Schwarzenburg bereits wieder von Pferdestärken geprägt. Das Enduro-Rennen auf der Dorfmatte forderte die Fahrer.

Fuhr gleich selber mit: Christian Mäder (links), Präsident des Enduro-Clubs. Rechts Streckenbauer Peter Schmid.
Fuhr gleich selber mit: Christian Mäder (links), Präsident des Enduro-Clubs. Rechts Streckenbauer Peter Schmid.
Urs Lindt

Das Schwarzenburger Enduro-Rennen zu finden, ist kein Kunststück: Man folge dem nächstbesten Motorrad, Mofa oder Mini-bike, das in südlicher Richtung aus dem Ort hinausfährt, und spitzt nach etwa einem Kilometer die Ohren. Ziel erreicht: Das Dröhnen der Wettkampf-Maschinen weist den restlichen Weg hinunter auf die Dorfmatte. Hier, wo sich zwischen Wäldern und Feldern Jahr für Jahr die Ausdauernden versammeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.