Zum Hauptinhalt springen

Erfolgreiche Stellenvermittlung für Langzeitarbeitslose

In der Stadt Bern haben im letzten Jahr 852 Personen ein Beschäftigungs- und Integrationsangebot der Sozialhilfe (BIAS) genutzt.

Mit den Beschäftigungs- und Integrationsangeboten der Sozialhilfe (BIAS) sollen Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden.
Mit den Beschäftigungs- und Integrationsangeboten der Sozialhilfe (BIAS) sollen Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden.
Marcel Bieri

Mit rund 235 Teilnehmenden stand die berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt im Vordergrund, teilt die Stadt Bern am Dienstag mit. Von den 93 Personen, die im letzten Jahr ein Angebot der beruflichen Integration beendet haben, fanden 61 Prozent eine feste oder befristete Anstellung. Dies stelle kantonal einen Spitzenwert dar, heisst es weiter.

Nebst der relativ guten Wirtschaftslage in der Stadt Bern trage auch das Integrationsmodell des Sozialamts zu diesem Erfolg bei: In der Stadt Bern wird die Vermittlung von Stellensuchenden durch sogenannte Einarbeitungszuschüsse an die Arbeitgeber gefördert. Die Stellensuchenden erhalten einen branchenüblichen Lohn. 40 Prozent der Lohnkosten trägt während eines halben Jahres die öffentliche Hand. Dank diesem Ansatz können die vermittelten Personen in der Regel von der Sozialhilfe abgelöst werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch