Zum Hauptinhalt springen

Erich Hess will nicht mehr Stadtratspräsident werden

Mangels Erfolgsaussichten verzichtet Erich Hess im Januar auf eine Kandidatur für das Amt des ersten Vizepräsidenten im Berner Stadtrat.

Im ersten Anlauf verwehrte der Stadtrat Erich Hess die Wahl ins Vizepräsidium, einen zweiten wird es nun nicht geben.
Im ersten Anlauf verwehrte der Stadtrat Erich Hess die Wahl ins Vizepräsidium, einen zweiten wird es nun nicht geben.
Nicole Philipp
An seiner Stelle nominiert die SVP-Stadtratsfraktion Henri-Charles Beuchat...
An seiner Stelle nominiert die SVP-Stadtratsfraktion Henri-Charles Beuchat...
Stefan Marthaler
... und Ueli Jaisli (hinten) für das erste Vizepräsidium des Stadtrats.
... und Ueli Jaisli (hinten) für das erste Vizepräsidium des Stadtrats.
Christian Pfander
1 / 3

Die Stadtberner SVP gibt nach. Sie will Erich Hess im Januar nicht erneut als Kandidat für das Stadtratspräsidium vorschlagen. Angesichts der «rücksichtslosen Machtpolitik von Rot-Grün» sehe Hess keine Chancen auf eine Wahl, heisst es im Communiqué.

Anfang 2019 hatte die SVP-Fraktion Erich Hess zur Wahl als zweiter Vizepräsident vorgeschlagen. Doch das Stadtparlament wählte an seiner Stelle den gemässigten SVP-Mann Kurt Rüegsegger. Die links-grünen Parteien hatten sich im Stillen auf ihn verständigt. Rüegsegger nahm die Wahl an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.