Zum Hauptinhalt springen

Erstes Tram durch die «neue» Marktgasse

Am Donnerstagmorgen testete Bernmobil die neu verlegten Tramgeleise in der sanierten Berner Marktgasse. Ganz reibungslos verlief der Test nicht.

Quelle: Claudia Salzmann

Ab Sonntag kehrt wieder Normalität in die Berner Innenstadt: Die Trams werden ab Betriebsbeginn wieder durch die neu sanierte Marktgasse fahren. Im Vorfeld testete Bernmobil am Donnerstagmorgen die neu verlegten 700 Meter Geleise und liess erstmals seit April wieder ein Tram die Gasse hinunterfahren.

Eigentlich hätte das Tram um 8.30 Uhr am Bahnhof abfahren sollen, doch da die Oberleitungen in diesem Sektor keinen Strom hatten, verspätete sich die Testfahrt um rund eine halbe Stunde.

Erfolgreiche Testfahrt

Das Tram fuhr zuerst in Richtung Guisanplatz, dann zurück bis zum Hirschengraben, noch einmal die Marktgasse hinunter und weiter in Richtung Kirchenfeldbrücke. Die Fahrt wurde durch die Innenstadt von einem Trupp Bernmobil-Mitarbeiter begleitet. Am Mittag bestätigt Bernmobil, dass die Testfahrten erfolgreich gewesen seien.

Geprüft wurde auch die Rampe für Rollstühle an der neuen Haltestelle am Bärenplatz. Die Haltestelle erfülle nun das Behindertengleichstellungsgesetzes, welches einen niveaugleichen Einstieg für Trams und Busse fordert.

Alle 7.5 Minuten nach Osten

Ab Sonntag verkehren die Tramlinien 6, 7, 8, und 9 sowie die Buslinie 12 wieder durchgehend. Auf der Linie 6 Worb Dorf – Fischermätteli werden die Haltestellen Weltpostverein, Thunplatz und Luisenstrasse wie vor der Sanierung der Marktgasse nicht mehr bedient.

Aufgrund von Sparmassnahmen des Kantons beim Budget 2013 wird das Taktintervall auf den Linien 7 und 8 tagsüber auch auf den Abschnitten im Osten – nach Ostring und Saali – von 8.30 bis 16 Uhr von 6 auf 7.5 Minuten ausgedehnt, heisst es weiter.

Am Samstag wird die Marktgasse mit dem Pflasterfest eingeweiht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch