Erstes wissenschaftliches Filmfestival in Bern

Vom 16. bis 17. November findet in Bern das «Global Science Film Festival» statt. Dabei werden 18 Filme mit Bezug zu wissenschaftlichen Debatten gezeigt.

Die 18 gezeigten Filme wurden aus 3052 Einsendungen ausgewählt. Quelle: Youtube/Global Science Film Festival

Am Wochenende vom 16./17. November steigt in Bern das erste Festival, das sich Filmen mit Bezug zu aktuellen wissenschaftlichen Debatten widmet. 2017 wurde dieses Festival in Zürich erstmals durchgeführt und findet nun gleichzeitig in diesen beiden Städten statt.

Wie die Universität Bern am Dienstag mitteilte, wurden den Organisatoren im Vorfeld 3052 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme eingereicht. Eine Jury hat 18 Filme aus der ganzen Welt ausgewählt, die nun gezeigt werden.

In diesen Filmen geht es um Themen wie Wilderei, Paramedizin, Heiratsmigration, Waldbrände oder die Rolle von Frauen in der Wissenschaft.

Eröffnet wird das Global Science Film Festival bereits am Donnerstag, dem 14. November mit dem neuen Dokumentarfilm des Schweizer Regisseurs Markus Imhoof. Die Berner Ausgabe des Festivals wird organisiert vom Medienlabor des Geographischen Instituts der Uni Bern.

http://www.sciencefilm.ch

ske/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt