Zum Hauptinhalt springen

«Es wird sich bald zeigen, ob ich gut integriert bin»

Im Kanton Bern wurden Flüchtlinge bisher mit mässigem Erfolg integriert. Paulos Melake aus Eritrea hat es geschafft. Aber auch der 27-Jährige ortet Verbesserungspotenzial.

Stephanie Jungo
Paulos Melake: Flüchtete einst aus Eritrea und arbeitet nun als Pfleger im Altersheim.
Paulos Melake: Flüchtete einst aus Eritrea und arbeitet nun als Pfleger im Altersheim.
Beat Mathys

Sie hängen rum, trinken Bier und wollen sich nicht integrieren – alles gängige Vorurteile gegenüber von Asylsuchenden. Besonders Flüchtlinge aus Eritrea geraten immer wieder in die Negativschlagzeilen.

Der Vorwurf: Sie legen sich auf Kosten der Steuerzahler auf die faule Haut. Versinnbildlicht wird dies aktuell durch das SVP-Plakat, welches für das Referendum gegen den Asylkredit wirbt, der vom Grossen Rat im September beschlossen wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen