Zum Hauptinhalt springen

EVP steht hinter Gemeindepräsident Gfeller

Die EVP Worb äussert sich zu den Angriffen auf den Gemeindepräsidenten aus den eigenen Reihen. Ein Rückzug der Kandidatur Gfellers' kommt für sie nicht in Frage.

Niklaus Gfeller, Gemeindepräsident Worb, wird von der EVP unterstützt.
Niklaus Gfeller, Gemeindepräsident Worb, wird von der EVP unterstützt.
Andreas Blatter

Nach den Angriffen auf den Worber EVP-Gemeindepräsidenten Niklaus Gfeller meldet sich nun dessen Partei zu Wort. Wie die EVP Worb mitteilt, stehe die Partei «vorbehaltlos hinter dem vom Worber Stimmvolk gewählten Gemeindepräsidenten.» Ein Rückzug seiner Kandidatur stehe nicht zur Diskussion.

Laut Harry Suter, Parteipräsident der Worber EVP, setze sich Gfeller seit jeher «nach bestem Wissen und Gewissen» für die Gemeinde ein. Weiter wird von der EVP festgestellt, dass FDP, SP und SVP in der zu Ende gehenden Legislatur Anträge des Gemeinderats im Gemeindeparlament verworfen haben. Anschliessend wurde der Mitteilung zufolge der Gemeindepräsident dafür verantwortlich gemacht.

Bereits im März hatten sich BDP; EDU; Grüne; GLP und SVP in einer Medienmitteilung gegen die Diskreditierungen gegenüber Gfeller ausgesprochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch