Zum Hauptinhalt springen

Extinction Rebellion tanzte sich durch Sonntagsverkauf

Die Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion demonstrierte am Sonntagnachmittag tanzend gegen den Sonntagsverkauf in der Stadt Bern.

Rund 50 Personen von der Gruppierung Extinction Rebellion tanzen sich durch den Sonntagsverkauf. Video: Jürg Spori

Der Stress verdrängt in diesen Tagen den eigentlichen Sinn von Weihnachten: Das Feiern der Liebe und der Familie. Das schreibt Extinction Rebellion auf ihrer Facebook-Seite. Dort hat die Bewegung auch zu einer tanzenden Demonstration am Sonntag in Bern aufgerufen, um den Alltag für einen Moment anzuhalten.

Rund 50 Aktivisten haben sich am Mittag in der Schifflaube im Berner Matte Quartier versammelt. Wie ein Reporter vor Ort berichtet, startete die Gruppe um 13 Uhr mit einem Warm-up unter der Nydeggbrücke - zum Song Stayin' Alive von den Bee Gees.

Unter der Nydeggbrücke starteten die Extinction Rebellion-Aktivisten am Sonntagmittag ihren ersten Tanz.
Unter der Nydeggbrücke starteten die Extinction Rebellion-Aktivisten am Sonntagmittag ihren ersten Tanz.
Jürg Spori, AFP
«Discobedience», so nannten sie ihre Tanzaktion durch den Sonntagsverkauf in Bern.
«Discobedience», so nannten sie ihre Tanzaktion durch den Sonntagsverkauf in Bern.
Jürg Spori, AFP
Einfach zu tanzen reichte den Aktivisten aber nicht. Sie hielten auch Schilder hoch mit ihren Forderungen.
Einfach zu tanzen reichte den Aktivisten aber nicht. Sie hielten auch Schilder hoch mit ihren Forderungen.
Jürg Spori, AFP
1 / 9

Den ersten Tanz gabs auf dem Berner Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz. Zweite Station war der Kornhausplatz, ehe die Aktivisten ihre Tänze auch in Geschäften in der Marktgasse weiterführten. Nach Angaben des Reporters wurden sie im Manor nach einer Weile weggewiesen, während ihnen in der Migros via Lautsprecher für den Tanz sogar gedankt wurde.

So tanzten sich die Aktivisten durch die Migros an der Marktgasse. Video: Jürg Spori.

Trotz des Regens zogen die Demonstranten weiter und tanzten auf dem Weihnachstmarkt auf dem Waisenhausplatz und dem Sternenmarkt auf der Kleinen Schanze, wo es mehr Aktivisten als Besucher hatte. Von dort aus ging es weiter zum Bundesplatz. Letzte Station war das Casino. Um 16 Uhr zogen sich die rund 20 Aktivisten, die bis zum Schluss mittanzten, in die Matte zurück.

Nach Angaben des Reporters verlief die Demonstration friedlich. Verkehrbehinderungen habe es keine gegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch