Zum Hauptinhalt springen

Fall Gurlitt: Neue Runde

Der Erbstreit um die Kunstsammlung Gurlitt geht in die entscheidende Phase: Gestern fand eine Anhörung statt. Ein weiterer Termin folgt Mitte Oktober.

Das Berner Kunstmuseum kann die Gurlitt-Werke ausstellen: Das Oberlandesgericht in München hält den 2014 verstorbenen Kunstsammler Cornelius Gurlitt für testierfähig, wie es am 15.12.2016 mitteilte.
Das Berner Kunstmuseum kann die Gurlitt-Werke ausstellen: Das Oberlandesgericht in München hält den 2014 verstorbenen Kunstsammler Cornelius Gurlitt für testierfähig, wie es am 15.12.2016 mitteilte.
Urs Baumann
Im Fall des Werkes «Le Louvre, matin» (1902) von Camille Pissarro haben sich noch keine Erben gemeldet.
Im Fall des Werkes «Le Louvre, matin» (1902) von Camille Pissarro haben sich noch keine Erben gemeldet.
zvg
...sowie von Marc Chagall lagerten neben Müll in der Wohnung von Cornelius Gurlitt.
...sowie von Marc Chagall lagerten neben Müll in der Wohnung von Cornelius Gurlitt.
Keystone
1 / 44

Nach einer längeren Pause befasst sich das Oberlandesgericht München wieder mit dem Fall Gurlitt. Gestern hat der zuständige Zivilsenat zwei Zeugen einvernommen und einen Experten befragt, der zum Schluss gekommen war, dass Cornelius Gurlitt die Sammlung dem Kunstmuseum Bern im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte vererbt hatte. Das Gutachten wurde von der Gegenpartei um Gurlitts Cousine Uta Werner in Zweifel gezogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.