Fall Urwyler: Insel denkt an erneute Kündigung

Gemäss ­Gerichtsurteil müsste das Inselspital die entlassene ­Ärztin Natalie Urwyler wieder einstellen. Die Insel erwägt aber, ihr erneut zu kündigen.

Der Streit zwischen Natalie Urwyler und dem Inselspital geht in eine weitere Runde.

(Bild: Nicole Philipp)

Jürg Steiner@Guegi

Im Diskriminierungsfall der vom Inselspital 2014 entlassenen Anästhesieärztin Natalie Urwyler rückt ein versöhnliches Ende in immer weitere Ferne. Anfang Juli hatte das Berner Obergericht in zweiter Instanz entschieden, dass die Kündigung Urwylers missbräuchlich war und das Inselspital die Ärztin wieder anstellen muss (wir berichteten). Formell ist das Urteil noch nicht rechtskräftig, weil eine verlängerte Rekursfrist bis Anfang September gilt. Noch ist offen, ob das Inselspital den Fall ans Bundesgericht zieht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt