Zum Hauptinhalt springen

Überfall im Wald: Auslandhelfer üben Ernstfall

Räuber. Rebellen. Kidnapper. In einem Wald bei Gerzensee trieben am Mittwoch bewaffnete Gestalten ihr Unwesen. Das Ganze war jedoch nur eine Übung für Auslandhelfer des Bundes.

«Handys, Uhren, Portemonnaies – her damit!» Die falschen Verbrecher simulierten einen Überfall.
«Handys, Uhren, Portemonnaies – her damit!» Die falschen Verbrecher simulierten einen Überfall.
Christian Pfander
Die künftigen Auslandhelfer mussten üben, sich richtig zu verhalten.
Die künftigen Auslandhelfer mussten üben, sich richtig zu verhalten.
Christian Pfander
Die Situationen, die bei einem heiklen Einsatz Realität werden könnten, trainierten die Auslandhelfer des Bundes In einem Wald bei Gerzensee.
Die Situationen, die bei einem heiklen Einsatz Realität werden könnten, trainierten die Auslandhelfer des Bundes In einem Wald bei Gerzensee.
Christian Pfander
1 / 3

Ein verschneites Waldstück. Auf einem holprigen Weg tuckert ein schwarzer Kleintransporter mit fünf Insassen vor sich hin. Es ist helllichter Tag. Die Sonne blinzelt durch die Tannen. Auf einmal springen zwei maskierte Männer mit einer Pistole in der Hand hinter einem Baum hervor, zwingen das Auto zum Bremsen. «Türe aufmachen!», schreit einer der Männer auf Englisch und zielt mit der Waffe auf den Chauffeur. «Wir töten euch», brüllt der andere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.