Zum Hauptinhalt springen

Familie wehrt sich

Die frühere Bewohnerin der klassizistischen Villa an der Hauptstrasse in Alchenflüh wehrt sich gegen die Vorwürfe des neuen Liegenschaftsbesitzers, in ihrem Haus seien Tiere verendet.

Die frühere Eigentümerin soll in dieser Villa 9 Hunde und 40 Katzen ­gehalten habe und dass im Haus immer wieder Tiere verendet seien.
Die frühere Eigentümerin soll in dieser Villa 9 Hunde und 40 Katzen ­gehalten habe und dass im Haus immer wieder Tiere verendet seien.
Thomas Peter

Die alte Villa an der Hauptstrasse 37 in Alchenflüh fällt auf. 1845 im klassizistischen Stil erbaut, ­gehört sie zu den imposanteren Gebäuden im kleinen Dorf. Kürzlich hat das denkmalgeschützte Haus den Besitzer gewechselt. Der Berufs­militär Heinz Nüssle aus Rubigen hat die Liegenschaft für 1,2 Millionen Franken gekauft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.