Zum Hauptinhalt springen

Fan stürzte von Stadion-Balkon

Kurz vor dem Abpfiff kam es beim Spiel YB-Juve am Mittwochabend zu einem Unfall: Ein Zuschauer stürzte von einem Balkon im Gästesektor. Ansonsten verlief die Fussballnacht in Bern weitestgehend friedlich.

Ein Gästefan fiel am Mittwochabend im Stade de Suisse von einem Balkon. Er musste verletzt ins Spital gebracht werden.
Ein Gästefan fiel am Mittwochabend im Stade de Suisse von einem Balkon. Er musste verletzt ins Spital gebracht werden.
Leserreporter 20 Minuten

Nach YBs historischem Sieg gegen Juventus Turin verlief der Abend in Berns Gassen am Mittwochabend zwar laut, aber weitestgehend friedlich. Dies teilte die Kantonspolizei Bern auf Anfrage mit.

Im Stade de Suisse selbst kam es zu einem unschönen Unfall: Beim vermeintlichen 2:2-Ausgleichstreffer von Juve stürzte ein Zuschauer von einem Balkon des Gästesektors hinunter aufs Parkett. Die Polizei geht nicht von einer Dritteinwirkung aus. Der Mann wurde verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Laut der Kantonspolizei Bern sind seine Verletzungen nicht lebensbedrohlich.

Die Polizei, welche vor und nach dem Spiel in der Stadt und ums Stadion präsent war, zieht am Mittwochmorgen eine positive Bilanz: Die Juve-Fans hätten zwar viel Lärm gemacht, seien aber weitestgehend friedlich geblieben. Insbesondere die An- und Abreise der Gästefans sei problemlos vonstatten gegangen.

Im Verlauf des Abends hielten die Einsatzkräfte vier Männer an und nahmen sie zur Einvernahme mit in Polizeiräumlichkeiten. Einer der Festgenommenen hatte versucht, Pyrotechnika ins Stadion zu schmuggeln. Ein anderer wollte sich einer Kontrolle entziehen. Zwei weitere Fussballfans waren mutmasslich in eine Auseinandersetzung verwickelt gewesen. Alle vier Männer konnten im Verlauf inzwischen wieder freigelassen werden.

Ausserdem musste die Kantonspolizei auf der Lorrainebrücke intervenieren. In einem Bus war ein Streit ausgebrochen, welchen die Einsatzkräfte aber rasch schlichten konnten. Auch die beiden kleinen Fanmärsche, welche vor dem Spiel durchs Lorrainequartier zogen, verursachten kaum Verkehrsbehinderungen und verliefen friedlich. (ske)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch