Zum Hauptinhalt springen

FCB-Fanmarsch kostet Steuerzahler zusätzliche 60'000 Franken

Wenn Fussballfans, wie am Samstag die Supporter aus Basel, durch Bern marschieren, nehmen die Polizeikosten drastisch zu. Die Zusatzkosten für einen Marsch entsprechen dem Betrag, den YB jährlich an die öffentliche Sicherheit beisteuert.

Die Ankunft der Basler: Es knallte und rauchte bereits bei der Einfahrt des Extrazuges in den Berner Bahnhof.
Die Ankunft der Basler: Es knallte und rauchte bereits bei der Einfahrt des Extrazuges in den Berner Bahnhof.
Tobias Ochsenbein
YB-Fans schauen dem Geschehen am Banhof Bern gespannt zu.
YB-Fans schauen dem Geschehen am Banhof Bern gespannt zu.
Tobias Ochsenbein
Die Basler Fans überqueren die Kornhausbrücke.
Die Basler Fans überqueren die Kornhausbrücke.
Tobias Ochsenbein
1 / 8

Zwar hielt sich die Kantonspolizei am vergangenen Samstag im Hintergrund, als rund 500 FCB-Supporter vom Berner Hauptbahnhof zum Stade de Suisse marschierten. Für die Öffentlichkeit und die Fans waren einzig die mit orangen Westen bekleideten Mitglieder des sogenannten Dialogteams der Polizei sichtbar. Trotzdem stand «wie immer bei solchen Spielen ein grosses Polizeiaufgebot im Einsatz», sagt Polizeisprecherin Daniela Sigrist auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.