Zum Hauptinhalt springen

Feiern und Flanieren statt Hämmern und Pflästern

Nach 23 Wochen Lärm, Staub und Arbeit haben die Berner am «Pflaschterfescht» die frisch sanierte Marktgasse gefeiert. Auf den neuen Schienen fahre es sich wie auf einem Teppich, schwärmen die Tramchauffeure.

Das neue Pflaster der Marktgasse darf nun wieder betreten werden.
Das neue Pflaster der Marktgasse darf nun wieder betreten werden.
Dorothée Nagel
Dies wurde am Samstag beim «Pflaschterfescht» auch rege genutzt.
Dies wurde am Samstag beim «Pflaschterfescht» auch rege genutzt.
Dorothée Nagel
Ausserdem lud ein Sportgeschäft dazu ein, die eigene Geschicklichkeit zu testen und Sportschuhe auf eine Leine zu befördern.
Ausserdem lud ein Sportgeschäft dazu ein, die eigene Geschicklichkeit zu testen und Sportschuhe auf eine Leine zu befördern.
Dorothée Nagel
1 / 7

Nach fünf Monaten Bauzeit waren die Abschrankungen weg. Und es störten noch keine Trams und Busse: Am Samstag stand die sanierte Marktgasse der Bevölkerung in ihrer ganzen Breite zur Verfügung. Das «Pflaschterfescht» lockte mit Hüpfburg, Bobbycar-Rennen, Marktständen und Konzerten einige Tausend Bernerinnen und Berner in die frisch sanierte Gasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.