Zum Hauptinhalt springen

Burger-King-Mitarbeiter brachten Gäste in Sicherheit

Am Sonntagmittag fing eine Friteuse im Burger King an der Genfergasse Feuer. Es entstand hoher Sachschaden.

Der Brand brach im Untergeschoss der Burger King Filiale an der Genfergasse aus.
Der Brand brach im Untergeschoss der Burger King Filiale an der Genfergasse aus.
Ralph Heiniger

Am Sonntag um 13.30 Uhr brach im Burger King an der Genfergasse in der Stadt Bern ein Fritteusenbrand aus. Die Mitarbeiter des Schnellrestaurants haben ihre Gäste sofort ins Freie geführt. Ein Sprecher der Feuerwehr bezeichnete diese Evakuierung als «vorbildlich».

«Die ausgerückten Einsatzkräfte lokalisierten den Brand im Erdgeschoss und konnten das Feuer erfolgreich bekämpfen», heisst es in der Medienmitteilung der Berufsfeuerwehr. Verletzt wurde beim Vorfall niemand, der entstandene Schaden beträgt ­allerdings mehrere Zehntausend Franken.

Neben Berufs- und freiwilliger Feuerwehr standen eine Equipe der Sanitätspolizei Bern sowie Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern im Einsatz. Am Montag war die Burger-King-Filiale bereits wieder geöffnet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch