Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehr rettet Stier aus Jauchgrube

Die Berufsfeuerwehr Bern hat am Dienstagvormittag auf einem Bauernhof in Zäziwil einen jungen Stier aus der Jauchegrube befreit. Das Tier ist wohlauf.

Die Retter und der junge Stier freuten sich danach über eine Dusche.
Die Retter und der junge Stier freuten sich danach über eine Dusche.
zvg

Am Dienstagmorgen ist ein junger Stier auf einem Bauernhof in Zäziwil in eine Jauchgrube gefallen. Wie die Berufsfeuerwehr Bern schreibt, musste das Tier den schützenden Gitterrost irgendwie verschoben haben.

Feuerwehrleute aus Zäziwil und Bern packten gemeinsam an, um das Tier zu retten. Wie die Berufsfeuerwehr Bern weiter schreibt, mussten sie einen Kranwagen mit Winde einsetzen, um den Stier aus dem Loch zu hieven.

Zuvor hatte der Bauer einen Teil der Jauche in ein Auffangbecken abgepumpt. Zwei Feuerwehrmänner stiegen danach, ausgerüstet mit Schutzanzug und Atemschutz, in die Grube, um das Tierhebenetz anzubringen. Dann konnte das Tier schonend und sicher aus der Grube gehoben werden.

Zwei Feuerwehrmänner mussten für die Rettung des Stiers in die Jauchegrube steigen. Bild: zvg
Zwei Feuerwehrmänner mussten für die Rettung des Stiers in die Jauchegrube steigen. Bild: zvg

Der Gerettete und auch die beiden Retter durften sich danach über eine wohlverdiente Dusche mit dem Reinigungsgerät freuen.

Der Stier hatte den Sturz ohne Schaden überstanden, wie der Tierarzt nach einer kurzen Kontrolle bestätigte.

pkb/mbu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch