Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehrkaserne ist bereit für die Asylsuchenden

Am Montag ziehen die ersten Asylsuchenden in die umgebaute Feuerwehrkaserne im Breitenrain ein. Die provisorische Unterkunft wird 150 Menschen Platz bieten.

Ein Blick in die Asylunterkunft im 1. Stock der alten Feuerwehrkaserne Viktoria.
Ein Blick in die Asylunterkunft im 1. Stock der alten Feuerwehrkaserne Viktoria.
Christian Pfander
In solchen Mehrbettzimmern leben derzeit rund 150 Asylsuchende.
In solchen Mehrbettzimmern leben derzeit rund 150 Asylsuchende.
Martin Bürki
Vor dem Einzug sah es noch etwas ordentlicher aus.
Vor dem Einzug sah es noch etwas ordentlicher aus.
Andreas Blatter
Vor dem Einzug: In jedem Zimmer hat es Platz für 12 Personen.
Vor dem Einzug: In jedem Zimmer hat es Platz für 12 Personen.
Annic Berset
Es gibt auch kleinere Zimmer, insbesondere für Familien. Von denen gibt es aktuell ein gutes Dutzend.
Es gibt auch kleinere Zimmer, insbesondere für Familien. Von denen gibt es aktuell ein gutes Dutzend.
Martin Bürki
Die Zimmer bestanden schon früher und waren damals für Pikettdienstler gedacht.
Die Zimmer bestanden schon früher und waren damals für Pikettdienstler gedacht.
Christian Pfander
Tischfussball, Fernsehen oder sich einfach mal auf dem Sofa ausruhen: Ein Gemeinschaftsraum.
Tischfussball, Fernsehen oder sich einfach mal auf dem Sofa ausruhen: Ein Gemeinschaftsraum.
Martin Bürki
Während Kinder im Spitalacker zur Schule gehen können, finden im Schulungsraum im ersten Stock unter anderem Deutschkurse für Erwachsene statt.
Während Kinder im Spitalacker zur Schule gehen können, finden im Schulungsraum im ersten Stock unter anderem Deutschkurse für Erwachsene statt.
Martin Bürki
Diese Küche müssen sich alle 150 Asylsuchenden teilen. Bescheidene Platzverhältnisse, ebenso wie...
Diese Küche müssen sich alle 150 Asylsuchenden teilen. Bescheidene Platzverhältnisse, ebenso wie...
Martin Bürki
... bei den sanitären Anlagen.
... bei den sanitären Anlagen.
Christian Pfander
Friseurtermin: Die Asylsuchenden in der alten Feuerwehrkaserne behelfen sich selbst.
Friseurtermin: Die Asylsuchenden in der alten Feuerwehrkaserne behelfen sich selbst.
Claudia Salzmann
... bei den sanitären Anlagen.
... bei den sanitären Anlagen.
Annic Berset
Pro Tag haben die Menschen 9.50 Franken zur Verfügung. Hier drei Beispiele, was sie damit kaufen können.
Pro Tag haben die Menschen 9.50 Franken zur Verfügung. Hier drei Beispiele, was sie damit kaufen können.
Annic Berset
Das erste Päckli aus Migros-Budget-Produkten beinhaltet Eier, Mehl, Teigwaren, Zwiebeln, Tomaten und Milch.
Das erste Päckli aus Migros-Budget-Produkten beinhaltet Eier, Mehl, Teigwaren, Zwiebeln, Tomaten und Milch.
Annic Berset
Beim dritten Beispiel handelt es sich um Dinge, die nicht als Grundartikel bezeichnet werden. Ein Päckli Zigaretten, drei Kaugummis und zwei Täfeli und schon sind die 9.50 Franken aufgebraucht.
Beim dritten Beispiel handelt es sich um Dinge, die nicht als Grundartikel bezeichnet werden. Ein Päckli Zigaretten, drei Kaugummis und zwei Täfeli und schon sind die 9.50 Franken aufgebraucht.
Annic Berset
Bei ihrem Einzug wird allen Flüchtlingen im Zentrum ein Starter-Set abgegeben. Darunter finden sie ein Duvet und ein Kissen. und verschiedene Hygieneartikel. Ausserdem erhält jeder Asylsuchende Geschirr und Pfannen.
Bei ihrem Einzug wird allen Flüchtlingen im Zentrum ein Starter-Set abgegeben. Darunter finden sie ein Duvet und ein Kissen. und verschiedene Hygieneartikel. Ausserdem erhält jeder Asylsuchende Geschirr und Pfannen.
Andreas Blatter
In den Kühlschränken sind Schliessfächer eingebaut.
In den Kühlschränken sind Schliessfächer eingebaut.
Andreas Blatter
Die Aussicht auf den Innenhof.
Die Aussicht auf den Innenhof.
Andreas Blatter
«Ich bin froh, dass nun endlich die ersten Asylsuchenden in das Durchgangszentrum Bern-Viktoria einziehen können», sagte Gemeinderätin Franziska Teuscher bei einer Besichtigung im Vorfeld.
«Ich bin froh, dass nun endlich die ersten Asylsuchenden in das Durchgangszentrum Bern-Viktoria einziehen können», sagte Gemeinderätin Franziska Teuscher bei einer Besichtigung im Vorfeld.
Andreas Blatter
1 / 21

Eine Bettdecke, ein Shampoo, eine Zahnbürste und Zahnpasta, dazu Geschirr und Besteck – das Nötigste hat die Heilsarmee für die Asylsuchenden schon zum Abholen bereitgestellt. Am Montag wird sie im Obergeschoss der ehemaligen Feuerwehrkaserne den Betrieb des Durchgangszentrums Bern-Viktoria aufnehmen. Auf 17 Schlafzimmer verteilt werden in den nächsten Wochen 150 Asylsuchende untergebracht. Die Mehrheit von ihnen wird wohl aus Eritrea und Syrien stammen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.