Zum Hauptinhalt springen

Finanzen sind gesund

Die Investitionen der Gemeinde Bremgarten steigen wegen dem Kauf des Kirchgemeindehauses. Trotzdem seien die Finanzen ausgeglichen.

Der Kauf und die Umnutzung des Kirchgemeindehauses wird in den kommenden Jahr rund ein Drittel der Investitionen ausmachen.
Der Kauf und die Umnutzung des Kirchgemeindehauses wird in den kommenden Jahr rund ein Drittel der Investitionen ausmachen.
Urs Baumann

Die Gemeindeversammlung abe hat das Budget für das nächste Jahr ohne Gegenstimme genehmigt. Der Gemeinderat stellt dem Aufwand von rund 19 Millionen Franken einen Ertrag von 18,86 Millionen Franken gegenüber. Der Aufwandüberschuss beträgt etwa 160 000 Franken.

Auf dem Investitionsprogramm von Bremgarten stehen im Finanzplan zwischen 2018 und 2022 vor allem der Kauf und die Umnutzung des Kirchgemeindehauses. Die Gesamtinvestitionen in den kommenden Jahren belaufen sich auf rund 12 Millionen Franken.

Der Posten des Kirchgemeindehauses wird dabei rund ein Drittel des Geldes ausmachen. Aufgrund der geplanten Investitionstätigkeit werde der Schuldbestand der Gemeinde von gegenwärtig 12 um rund 1,5 Millionen Franken zunehmen, schreibt der Gemeinderat. Trotzdem spricht er von einem gesunden und ausgeglichenen Finanzhaushalt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch