Zum Hauptinhalt springen

Frau gerät bei Gleisüberquerung unter RBS-Zug

Die RBS-Linie S7 war am Dienstagnachmittag kurzzeitig gesperrt. Eine Frau war bei der Gleisüberquerung in Boll unter einen Zug geraten. In der Folge musste auf der Linie von Stettlen nach Worb mit Verspätung gerechnet werden.

sgl
Derzeit gibt es in Boll eine RBS-Störung.
Derzeit gibt es in Boll eine RBS-Störung.
Urs Baumann

Am Dienstagnachmittag ist im Bahnhof Boll in der Gemeinde Vechigen eine Frau von einem Zug der RBS erfasst und verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau die Gleise im Bahnhof Boll überqueren wollen, als sie von einem in Richtung Bern losfahrenden Zug der RBS erfasst wurde, wie die Kantonspolizei und die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland mitteilten. Sie wurde wenige Meter mitgeschleift und unter dem Zug eingeklemmt.

Die Frau musste von der Feuerwehr geborgen werden und wurde danach mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Die Strecke der RBS musste zwischen Stettlen und Worb während zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Es verkehrten Bahnersatzbusse.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch