Zum Hauptinhalt springen

Frauenrechte spielten bei der Lancierung des Frauenlaufs nur am Rande eine Rolle

Verena Weibel und Jacqueline Ryffel haben 1987 den Schweizer Frauenlauf ins Leben gerufen. Was klein begann, ist heute ein in Bern etablierter Grossanlass.

Vor dem Denkmal am Helvetiaplatz begann alles: Verena Weibel (links) und Jacqueline Ryffel haben vor 24 Jahren den Frauenlauf ins Leben gerufen.
Vor dem Denkmal am Helvetiaplatz begann alles: Verena Weibel (links) und Jacqueline Ryffel haben vor 24 Jahren den Frauenlauf ins Leben gerufen.
Andreas Blatter

Die Helvetia gilt gemeinhin als Schweizer Symbol. Und sie ist weiblich. Es ist kein Zufall, dass sie bei der Gründung des Schweizer Frauenlaufs eine Rolle spielte. «Es war durchaus gewollt, dass sich im ersten Jahr die Läuferinnen auf dem Helvetiaplatz besammelt haben», sagen Verena Weibel und Jacqueline Ryffel, die den Frauenlauf 1987 ins Leben gerufen haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.