Zum Hauptinhalt springen

Freispruch kostet den Kanton über 120'000 Franken

Weil Zeugenaussagen nicht verwertet werden dürfen, fehlt der Hauptbeweis gegen einen mutmasslichen Trickbetrüger.

Das Berner Obergericht hebt den Schuldspruch des Regionalgerichts auf.
Das Berner Obergericht hebt den Schuldspruch des Regionalgerichts auf.
Franziska Rothenbühler

Eine Million Franken wollten mehrere Trickdiebe auf einer Bank in der Stadt Bern ergaunern. Doch der sogenannte Rip-Deal Ende Juni 2016 flog auf, weil die Bank Verdacht schöpfte und die Polizei alarmierte. Deren verdeckte Ermittler konnten vier Personen in flagranti festnehmen.

Aufgrund von deren Aussagen konnte die Staatsanwaltschaft einen fünften Beteiligten ausfindig machen, einen möglichen Drahtzieher. Dieser wurde im Januar 2017 in Italien verhaftet. Das Regionalgericht Bern-Mittelland verurteilte ihn im Mai 2018 zu einer Gefängnisstrafe von 39 Monaten. Nun beschäftigte sich das Obergericht mit dem Mann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.