Zum Hauptinhalt springen

Geld für den Thunplatz

In den nächsten Jahren sind zwischen Thunplatz und Ostring zahlreiche Bauvorhaben geplant. Hierfür hat der Gemeinderat nun zuhanden des Stadtrats eine Kreditvorlage verabschiedet.

Der Gemeinderat hat eine Kreditvorlage zugunsten des Stadtrates verabschiedet, die Geld für Bauvorhaben rund um den Thunplatz sprechen soll.
Der Gemeinderat hat eine Kreditvorlage zugunsten des Stadtrates verabschiedet, die Geld für Bauvorhaben rund um den Thunplatz sprechen soll.
Andreas Blatter

Im Osten Berns stehen wichtige Entwicklungsprojekte an: Das Areal des Tramdepots Burgernziel soll umgenutzt und für den Wohnungsbau optimal erschlossen werden. Der mehrspurige Burgernzielkreisel wird durch eine Kreuzung mit Ampeln ersetzt und die definitive Gestaltung des Thunplatzes, nachdem sie mehrmals verschoben worden war, endlich realisiert. Zu diesem Zweck hat der Gemeinderat dem Stadtrat einen Projektierungskredit von 2,4 Millionen Franken beantragt.

Gesamtkoordination nötig

Da die einzelnen Vorhaben zu unterschiedlichen Zeitpunkten verwirklicht würden, müssten sie bezüglich Planung und Realisierung miteinander koordiniert werden, schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung.

«Daher wird die Gestaltung Thunplatz, die Gesamtsanierung Thunstrasse-Ost sowie die Sanierung des Ostrings vorerst im Rahmen eines Gesamtprojekts unter Federführung des Tiefbauamts weiterbearbeitet und auf die übrigen Vorhaben abgestimmt», heisst es in der Medienmitteilung. So will die Stadt eine wirtschaftliche und zeitlich abgestimmte Umsetzung der Arbeiten sicherstellen.

In den Projekten seien Verbesserungen für den Veloverkehr ebenso geplant wie Massnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Quartieraufwertung, schreibt die Stadt Bern weiter. Zudem müsse Bernmobil einen grossen Teil der Tramschienen ersetzen und die ÖV-Haltestellen behindertengerecht umbauen.

Baustart 2016

Der Anfang soll 2016 mit dem Beginn der Überbauung des Tramdepotareals, der Verkehrsberuhigung Brunnadern-Elfenau und der Sanierung Ostring gemacht werden. 2017 ist der Start der definitiven Gestaltung des Thunplatzes und 2018 die Gesamtsanierung Thunstrasse-Ost inklusive Burgernzielkreisel vorgesehen.

BZ/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch