Gemeinden wollen den Senioren mehr Unterstützung bieten

Die dreizehn ­­Gemeinden der Alterskonferenz Region Gantrisch haben ein neues Altersleitbild erarbeitet. Es heisst «Älterwerden in der ­­Region Gantrisch» und wurde kürzlich offiziell an die Bevölkerung der Region übergeben.

Die Arbeiten des Projektes werden von Pro Senectute begleitet.

Die Arbeiten des Projektes werden von Pro Senectute begleitet.

(Bild: Keystone)

Johannes Reichen

«Es ist gelungen, ein gemeinsames und breit abgestütztes Arbeitsinstrument für die Altersplanung zu erarbeiten», schreibt Andrea Spring, Gemeinderätin in Kaufdorf und Leiterin der Steuergruppe, in einer Mitteilung.

Das Ziel ist, dass Senioren die ­­relevanten Angebote kennen und «Teil von tragenden, sozialen Netzwerken» sind. Dafür wurden Massnahmen zu den vier ­­Be­reichen Gesundheit, Wohnen, sorgende Gemeinschaften und Information festgelegt. Beispielsweise sollen freiwillige Fahrdienste gefördert oder ein Netzwerk zur Unterstützung im Alltag von Senioren aufgebaut werden. Auch eine Stelle für altersgerechte Wohnformen ist vorgesehen.

Für die Umsetzung sind fünf Jahren eingeplant. Begleitet werden die Arbeiten von Pro Senectute. Zur Alterskonferenz Gantrisch gehören Guggisberg, Kaufdorf, Kirchenthurnen, Lohnstorf, Mühlethurnen, Niedermuhlern, Riggisberg, Rüeggisberg, Rümligen, Rüschegg, Schwarzenburg, Toffen und Wald. Von den insgesamt rund 22000 Einwohnern sind knapp 5000 oder 22 Prozent älter als 65 Jahre. Der Anteil wird in den nächsten Jahren zu­nehmen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt